Skip to main content

Kirschkernkissen erwärmen

Der Winter steht wieder vor der Tür und mit ihm auch die Kälte. Da ist es einem doch im heimischen Wohnzimmer mit seinen Liebsten um sich herum am gemütlichsten. Vor allem aber auch mit einem Wärmespender wie dem Kirschkernkissen. Doch bis dieses durch die Heizung oder den Ofen/Backofen erst einmal richtig warm ist, vergehen einige Minuten. Hierbei kann die Mikrowelle Abhilfe schaffen. Sie erwärmt das Kirschkernkissen nämlich in einer sehr kurzen Zeit auf eine angenehme Temperatur. Meist reichen schon 30 bis 60 Sekunden bei 400-600 Watt, bis das Kissen die optimale Temperatur erreicht hat.

Vorsicht ist aber auch hier besser als Nachsicht. So muss beim Erwärmen darauf geachtet werden, dass das Kissen auch wirklich nur maximal 60-120 Sekunden bei 600 Watt erwärmt wird. Andererseits kann es zu einem Brand kommen. Entweder direkt im Garraum der Mikrowelle oder – schlimmer noch – im Anschluss in Ihrer unmittelbaren Nähe.

Dies liegt daran, dass das Kissen durch die Mikrowelle punktuell erwärmt wird und es so zu lokalen Überhitzungen führen kann. Hierbei wird auch oft der Glimmbereich von Baumolle erreicht, wodurch diese sich im Nachhinein unbemerkt entzünden kann. Vor allem dadurch dass viele Menschen ihre Kissen zu lange erhitzt hatten und dann in ihr Bett legten, kam es schon oft zu Bränden.

Auch sollte man die Herstellerangaben beachten. Es gibt nämlich sich Kirschkernkissen, welche nicht für Mikrowellen geeignet sind oder nur für eine bestimmte Zeit erwärmt werden sollten.

Wenn man sich jedoch den Gefahren bewusst ist und rational handelt, ist es eine sehr zeit- als auch energieeffiziente Art, sein Kirschkernkissen zu erwärmen.



Ähnliche Beiträge